Elektroheizgeräte GmbH
Zurück • Weiter

Süka Elektroheizung oder Nachtspeicher

Nachtspeicherheizung ist eine Luftheizung
Sie überträgt die Wärme ausschließlich über den Umweg der Raumluft, die dazu weit über die Temperatur der festen Körper im Raum erwärmt wird.
Ein hörbares Gebläse wälzt die Luft im Raum um. Dadurch entsteht Zugluft über dem Fußboden in Richtung Heizgerät, heiße Luft bleibt nutzlos unter der Decke stehen und es wird ständig Staub aufgewirbelt, was gesundheitlich nicht nur für Allergiker bedenklich ist.
Dazu kommt der Nachteil der schlechten Regelbarkeit. Die automatische Steuerung regelt anhand momentaner Außentemperaturen die Ladedauer der nächsten Nacht. D.h. es wird heute über die Heizleistung des Folgetages entschieden. Wenn das Wetter aber am nächsten Tag umschlägt, wird entweder Energie ohne nutzbaren Effekt vergeudet oder es muss mit dem teueren Hochtarif nachgeheizt werden. Der Jahresnutzungsgrad beträgt daher nur etwa 90%.

Süka - Das gesunde Heizprinzip
Unsere Elektroheizungen erzeugen neben einer gewissen, in diesem Umfang gewünschten Konvektion, auch angenehme Strahlungswärme. Diese wird sehr gleichmäßig an den Raum abgegeben. Eine messbare Verwirbelung der Raumluft wird dadurch vermieden.  Die Temperaturdifferenz zwischen Fußboden und Decke beträgt infolge der großflächigen, milden Wärmeabstrahlung nur ca. 1°C.
Das Ergebnis ist eine angenehme, gleichmäßige Wärme und niedrige Heizkosten.

Vor- und Nachteile

Nachtspeicher Süka Elektroheizung
  • Raumverlust durch massive Bauform
  • schlechte Regelbarkeit
  • Asbestbelastung bei alten Geräten
  • Zugluft und Luftverwirbelungen
  • Gerüche durch Staubverbrennungen
  • Geräusche durch den Ventilator
  • deutliche Temperaturdifferenz zw. Boden und Decke
  • trockenes, gesundheitlich bedenkliches Raumklima
  • teilweise genehmigungspflichtig
  • Sondertarife laufen nach und nach aus
  • steuerliche Subventionierung des Heizstroms entfällt ab 2007
  • Raumgewinn durch kompakte Bauform
  • hervorragende Regelbarkeit (Direktheizung)
  • keine Asbestbelastung der Raumluft
  • keine Zugluft oder Luftverwirbelungen
  • geruchsfrei und geräuschlos
  • Oberflächentemperatur nur ca. 30 bis 60°C
  • kaum Temperaturdifferenz zwischen Boden und Decke
  • angenehmes, gesundes Raumklima
  • nicht genehmigungspflichtig
  • geringere Heizkosten
  • optische Aufwertung des Wohnraums
  • Heizstrom-Sondertarife bei vielen Energieversorgern, in Bayern und Thüringen flächendeckend

Zurück • Weiter